Dobel ehrt die freundlichsten Ärzte Baden-Württembergs

Dobler Aktion "Helden des Alltags" ehrt gleich 36 Mediziner
Gruppenbild Ärzte
Gruppenbild Ärzte

(Artikel der BNN vom 04. April 2011)

Eine Vielzahl an "freundlichen Ärzten"

Dobler Aktion "Helden des Alltags" ehrt gleich 36 Mediziner

Von unserem Mitarbeiter Alexander Jähne

Dobel. Seit 2002 ehrt der Kurort Dobel "Helden des Alltags": Wurden in den vergangenen Jahren unter anderem Krankenpfleger, Taxifahrer und Polizeibeamte für ihr Engagement geehrt, so gieng es in diesem Jahr darum, den freundlichsten Arzt von Baden-Württemberg zu benennen. "Weil wir jedoch keinen eindeutigen Sieger ausmachen konnten, haben wir uns entschlossen, 36 Mediziner für ihr vorbildliches Verhalten auszuzeichnen", erklärte Bürgermeister Wolfgang Krieg, der gemeinsam mit Staatssekretär Dieter Hillebrand am Samstag die Preise im Kurhaus Dobel übergab.
Über 100 Zuschriften von Patienten hatte es nach einer landesweiten Ausschreibung gegeben, welche von einer fachkundigen Jury bewertet wurden: Neben Schauspielerin Ursula Cantieni beteiligten sich auch Marianne Mack vom Europa-Park Rust, Olympiasiegerin Sabine Spitz (Radsport), SWR-Studioleiter Gerhard Meier-Röhn, Fernsehkoch Roy Kieferle und Entertainer Jan-Dirk an der Auswertung. Weil es allerdings ein Gros an heiteren wie bewegenden Geschichten gab, entschied man sich, den 36 Besten eine Anerkennung in Form einer Urkunde zu überreichen. Wie etwa Zahnarzt Richard Trzeciak, aus Muggensturm, der auf spielerische Weise einem sechsjährigen Jungen die Angst vor der Behandlung nahm: "Der Kleine hatte auf seinem T-Shirt ein Motiv mit der Trickfigur Baumeister Bob", berichtet der Facharzt, was beide dazu veranlasst hätte den dazugehörigen Song "Ja, wir schaffen das" zu singen, der, so Trzeciak, wie ein kleines Wunder wirkte: "Plötzlich war die ganze Angst verschwunden".
Andere Zuschriften berichteten davon, dass ihnen ein guter Zuhörer oftmals schon ausreichen würde, um Kummer zu bewältigen. "Ein fairer und korrekter Umgang mit Patienten ist oberste Pflicht", sagt der Stuttgarter Zahnarzt Rainer Sauter und ergänzt, dass nur in einem funktionalen Team ein guter Arbeitsablauf möglich sei. Deshalb habe er in seinem Betrieb eine Art "Kritik-Management" eingeführt, das neben Konfliktlösungen auch die Grundregeln im höflichen Verhalten definiere.
Staatssekretär Dieter Hillebrand bezeichnete Freundlichkeit und Respekt als das "Fundament, das die Gesellschaft zusammen hält", egal, in welcher Berufssparte: So wurden seit 2002 bereits sieben Mal die "Helden des Alltags" gekürt. Kommendes Jahr werden die besten Erzieherinnen und Erziehern gesucht, verriet Dobels Bürgermeister Krieg vorab.

Die Preisträger

Aus dem Bereich Nordbaden / Nordschwarzwald wurden geehrt:
Gudrun Bachschmid (Bad Herrenalb), Karl-Heinz Bäumler (Ötigheim), Rainer Baumelt (Rastatt), Dipl.-Psych. Hans Hermann Bott (Bad Herrenalb), Martin Braun (Calw), Peter-René Brückner (Karlsruhe), Wolfgang Dudek (Neuweiler), Andreas Dittrich (Neuenbürg), Andree Ellermann (Pforzheim), Michael Enderle (Ötigheim), Michael Frey (Dobel), Lothar Ginader (Calw), Benno Gutzweiler (Rastatt), Hans-Jürgen Hornberger (Dobel), Fariborz Ilkhanipur (Gernsbach), Kristina Jürgens (Rastatt), Christian Kalmutzki (Calw), Thomas Keppler (Bad Wildbad), Stefan Klotz (Pforzheim), Vera Kramer (Höfen), Oliver Marx (Ettlingen), Eckhard Müller (Bad Liebenzell), Jürgen Mutschler (Calw), Jens Oltersdorf (Calw), Ingrid Schlentrich (Baden-Baden), Richard Trzeciak, Martin Ullrich (Baden-Baden).

36 FREUNDLICHE MEDIZINER wurden in Dobel von der Aktion