Öffentliche Bekanntmachung

Vorhabenbezogener Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Seniorenzentrum Ortsmitte“
Aufstellung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Dobel hat am 24.09.2018 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften „Seniorenzentrum Ortsmitte“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufzustellen.
Der Mietvertrag für die vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betriebene Seniorenresidenz in der Hauptstraße läuft im Jahr 2021 aus. Aufgrund mangelnder  Raumkapazitäten und neuen Anforderung durch die Landesheimbauverordnung plant die Pfeil Projektentwicklung GmbH gemeinsam mit dem ASB den Neubau eines  Seniorenzentrums direkt im Ortskern von Dobel, auf dem „Hudelmaier Areal“ zwischen der „Neuen Herrenalber Straße“ und der „Johann-Peter-Hebel Straße“.
Das Plangebiet liegt direkt im Ortszentrum von Dobel. Es wird im Norden durch das Areal des Hotels „Rössle“, im Osten durch die Johann-Peter-Hebel-Straße, im  Süden durch das Privatgrundstück Johann-Peter-Hebel-Straße Nr.1 und im Westen durch die „Neue Herrenalber Straße“ (L340) begrenzt (vgl. nachstehenden  Übersichtsplan). Der Planbereich umfasst das Flurstück Nr. 441/1, den überwiegenden Teil des Flurstücks Nr. 442/1 sowie kleinere Teilbereiche der Flurstücke Nrn. 387 (Johann-Peter-Hebel-Straße) und 442/3.
Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.
Öffentliche Auslegung
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 24.09.2019 außerdem beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften mit der Begründung und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Maßgebend ist der Entwurf des Büros Käser Ingenieure, Untergruppenbach, vom 24.09.2019.

Flurstück Ortsmitte Seniorenzentrum
Die öffentliche Auslegung findet
vom 17.10.2019 bis 18.11.2019

während der üblichen Öffnungszeiten für die Dauer der Auslegung im Flur 1. Obergeschoss des Rathauses, Neusatzer Straße 2, 75335 Dobel statt.
Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen bei der Gemeinde Dobel, Rathaus, Neusatzer Straße 2, 75335 Dobel, abgegeben werden. Da das Ergebnis der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Da der Bebauungsplan der im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt wird, wird auf die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB verzichtet.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können (§ 3 Abs. 2 S.2 BauGB i.V.m. § 4a Abs. 6 BauGB).
Die Unterlagen können während des genannten Zeitraums nach § 4 a (4) BauGB auch im Internet unter www.dobel.de/rathaus/ abgerufen werden.
Dobel, 30.09.2019
gez.
Christoph Schaack
Bürgermeister