Übersicht | K

Kenntnisgabeverfahren

Bei nicht verfahrensfreien Bauvorhaben haben Bauherren die Wahl zwischen dem Kenntnisgabeverfahren und der Durchführung eines Baugenehmigungsverfahrens. Im Kenntnisgabeverfahren wird das Bauvorhaben der Baurechtsbehörde durch die Einreichung der Bauvorlagen nur zur Kenntnis gegeben. Der Entwurfsverfasser ist dafür verantwortlich, dass sein Entwurf den öffentlich-rechtlichen Vorschriften entspricht. Die Bauausführung darf nicht von den zur Kenntnis gegebenen Entwürfen abweichen. Sie können in der Regel nach Ablauf eines Monats nach Eingang der vollständigen Bauvorlagen bei der Gemeinde mit dem Bau beginnen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern, welcher Weg für Sie der Richtige ist.

Ihre Ansprechpartner

  • Gall, Jürgen
    Rathaus Dobel
    Zimmer: 7
    Telefon: 07083 / 745-20
    gall@dobel.de

    Sprechzeiten

    Montag - Freitag 10.00 - 12.00 Uhr
    Montag 16.00 - 18.00 Uhr
    Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr

Verfahrensbeschreibungen, Rechtliche Hinweise

Detaillierte Verfahrensbeschreibungen und -abläufe sowie rechtliche Hinweise zum Thema Kenntnisgabeverfahren finden Sie im Verwaltungsportal Service BW. Folgende Ausführungen könnten für Sie von Interesse sein: